Christian Goertz

Christian Goertz übernimmt zum 1. November 2020 als Director Communications Germany & Governmental Affairs die Verantwortung für alle Kommunikations- und Public-Affairs-Belange von Stada Deutschland. Als weiterer Neuzugang kommt mit Christoph Martin zum Jahreswechsel ein neuer Finanzchef zur Stada Arzneimittel AG im hessischen Bad Vilbel. Beide berichten an Stada-Deutschland-Chef Eelco Ockers. Der Deutschland-Chef betont: „Christian und Christoph sind absolute Profis in ihren Bereichen. Ich bin mir sicher, dass sie mit ihrer Erfahrung und ihren Persönlichkeiten echten Mehrwert für Stada Deutschland schaffen.“

Christian Goertz kehrt von Canopy Growth Corporation zu Stada zurück. Bereits von 2014 bis Mitte 2019 war er Teil des Corporate Communcations Teams und hat vor allem die Markenkommunikation verantwortet. Insgesamt verfügt er über mehr als 20 Jahre Kommunikationserfahrung in verschiedensten Funktionen und Branchen. Bei Stada Deutschland verantwortet er als Director Communications Germany & Governmental Affairs die interne und externe Kommunikation der drei Vertriebsgesellschaften. Außerdem wird er sich um den Aufbau und die Intensivierung der deutschen Public-Affairs-Aktivitäten kümmern, einem Bereich mit stetig wachsender Bedeutung für das Pharma-Unternehmen.

„Christian verfügt über ein hervorragendes Netzwerk an internen und externen Partnern, das uns helfen wird, unsere Positionierung zu stärken. Gleichzeitig werden wir enorm von seinen Erfahrungen in Bezug auf medizinisches Cannabis profitieren – einem für Stada ganz neuen Feld, in dem wir nächstes Jahr die ersten Schritte machen wollen“, fasst Ockers zusammen.

Goertz übernimmt seine Aufgaben von Martina Hientz, die die Deutschland-Kommunikation bislang interimistisch und zusätzlich zu ihrer globalen Rolle als Director Internal Communications verantwortet hat.


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal