Florian Hohenauer

Nach der Verpflichtung von Lavinia Haane als Associate Director Ende Oktober, vermeldet Tyto, die pan-europäische PR-Agentur von Ex-Hotwire CEO Brendon Craigie, einen weiteren Neuzugang. Wie Haane kommt auch Florian Hohenauer von Hotwire. Bei Tyto ist er ab sofort als Senior Partner und Head of Strategy mit an Bord. Als Teil des Management-Teams von Tyto soll Hohenhauereng mit Schlüsselkunden zusammenarbeiten, um gemeinsam mit ihnen strategisch fundierte Kommunikationsprogramme mit europäischer Perspektive zu entwickeln. Bei Hotwire war Hohenhauer als Geschäftsleiter für die Entwicklung des Unternehmens in den deutschsprachigen Märkten verantwortlich.

Hohenhauer bringt fast 17 Jahre Erfahrung in der Technologie- und Innovationskommunikation bei Tyto ein. Über die Jahre hat er zahlreiche globale Technologiemarken wie LinkedIn, McAfee, Citrix und Eaton sowie lokale Marktführer und Startups kommunikativ begleitet. 

Brendon Craigie, CEO von Tyto: „Florians innovative Denke, seine internationale Ausrichtung und seine strategischen Fähigkeiten sind genau das, was Tytos wachsender europäischer Kundenstamm zum aktuellen Zeitpunkt braucht. Dass wir Talente wie ihn verpflichten können ist ein weiterer Beleg für den Erfolg und die Attraktivität unseres grenzübergreifenden Geschäftsmodells sowie Ausdruck unserer Selbstverpflichtung, unseren Kunden erfahrene Kommunikationsprofis zur Seite zu stellen.“

Hohenhauer sagte: „Tytos innovativer Ansatz hat mich von Anfang an fasziniert: Keine Grenzen – weder im Denken, noch in Strukturen oder der Zusammenarbeit. Das macht Tyto aus meiner Sicht zum Vorbild, nicht nur in schwierigen Zeiten wie diesen. Tyto ist die perfekte Agentur für die Zeit des ‚New Normal‘, und ich freue mich, an ihrer Entwicklung mitwirken zu dürfen.“


Wir haben die Kommentarfunktion wegen zu vieler Spam-Kommentare abgeschaltet. Sie können uns aber trotzdem Ihre Meinung zu diesem Artikel als Leserbrief direkt zusenden. Falls Sie wünschen, dass wir Ihren Leserbrief als Kommentar dem Artikel hinzufügen, vermerken Sie dies bitte in der Mail an uns.
leserbrief@pr-journal.de


Heute NEU im PR-Journal